Zum letzten Heimspiel in der Bezirksliga Nord empfängt der FC Weiden-Ost am Samstag um 16 Uhr den SV Plößberg um Trainerfuchs Franz Dürrschmidt. Während es für die Ostler aufgrund der BFV-Reform der vorerst letzte Heimauftritt auf Bezirksebene ist, kämpft der Gast nach wie vor um den begehrten achten Platz, der die Relegation bedeutet. Die Plößberger haben in der Winterpause viel investiert und mit den Neuzugängen Weniger, Burkhardt sowie Reichl personell deutlich nachgebessert. Eine Option, die der FC Ost für sich nicht in Anspruch nahm und weiter seiner eigenen Talentschmiede vertraute. Relativ gelassen nimmt man daher die Rückstufung auf Kreisebene hin, wohlwissend, dass die junge Truppe auf die Gesamtsaison gesehen zu schwankend in ihren Leistungen war. Tollen Auftritten gegen vornehmlich spielstarke Teams wie zuletzt beim Auswärtssieg in Schmidmühlen standen häufig Niederlagen gegen unmittelbare Tabellennachbarn gegenüber. Auch der zweifelhafte Titel als Remisspezialist der Liga verhinderte ein besseres Punktekonto. Die aktuell jüngste Mannschaft der Liga wird inklusive Trainerstab dem Verein komplett erhalten bleiben. Mit der sportlichen Weiterentwicklung und einem Mehr an Erfahrung möchten die Ostler mittelfristig sicherlich wieder Bezirksligaluft schnuppern. Beim Heimabschluss soll den treuen Fans nochmals mit einer guten Leistung in Form eines Heimsiegs gedankt werden. Vom Kader der Vorwoche fehlen berufsbedingt Funk und Schmidt. Sie werden wie gehabt mit eigenen A-Jugendlichen ersetzt.