Fußball, Weiden, Fußballverein

www.spvggsvweiden.de www.pferdestall-gruenwald.de https://marjorie-wiki.de/wiki/FC_Weiden-Ost
Totopokal
Fußball, Weiden, Fußballverein

Tore: 0:1 (3.) Stefan Liermann, 0:2 (70.) Patrick Schinner, 1:2 (88.) Alexander Funk
Schiedsrichter: Alexander Nistschuk (SVL Traßlberg) - Zuschauer: 60

Mit einer anständigen Leistung verabschiedet sich der FC Weiden-Ost gegen den Bezirksligisten aus Vilseck aus dem Pokal. Bereits in der 3. Spielminute gelang Stefan Liermann durch einen verdeckten Schuss vom Sechzehner die Führung für die Gäste. Ansonsten konnten die Ostler die erste Hälfte ausgeglichen gestalten, verpassten es aber aus der einen oder anderen Gelegenheit vor dem Gästegehäuse mehr zu machen.
Nach dem Seitenwechsel häuften sich dann die Fehler im Spielaufbau der Hausherren, wodurch Vilseck immer wieder zu Chancen eingeladen wurde. So auch beim 0:2 als Patrick Schinner einen Konter bilderbuchmäßig abschloss. In der Folgezeit verhinderte FC-Keeper Markus Stark zweimal gegen Stefan Liermann einen höheren Rückstand. Erst in der Schlussviertelstunde kamen die Ostler noch einmal zu Chancen. Zuerst scheiterte Andreas Heller ganz knapp, ehe Alexander Funk per Freistoß der 1:2-Anschlusstreffer glückte. Nur eine Minute später hätte Philipp Ponader sogar den Ausgleichstreffer erzielen können, was dem Guten dann allerdings doch ein bisschen zu viel gewesen wäre.

FC Ost zieht mit 1:0-Sieg über SV Floß ins Viertelfinale des Toto-Pokals ein

Am Tag der Deutschen Einheit findet die 2. Runde des Toto-Pokals statt. Eigentlich sollte auch diese Runde in Turnierform ausgetragen werden. Allerdings entpuppt sich dieser Modus langsam immer mehr als Farce. Nicht nur die erhofften Zuschauerzahlen bleiben aus, sondern auch die Vereine zeigen immer weniger Interesse an der Neuerung. Germania Amberg als Gruppensieger und ein zweitplatziertes Team, dass per Los weitergekommen ist, haben direkt nach der Entscheidung abgesagt. Nun zogen auch noch der SC Eschenbach und der SV Störnstein zurück. Anstatt 32 bestreiten nun nur noch 28 Teams die zweite Runde. Vor allem die Gruppe des FC Weiden-Ost trifft das doppelt schwer. Da man mit Floß und Störnstein in einer Dreiergruppe gespielt hätte, bestreitet man am 03.10 lediglich ein Spiel um 16.00 Uhr auf dem Sportgelände des FC Weiden-Ost. Beiden Vereinen bleibt es dabei selbst überlassen zu entscheiden, ob sie 2*30 Minuten oder 2*45 Minuten spielen wollen.
Trotz der unglücklichen Umstände wollen die Weidner aber auch dieses Spiel gegen den aufstrebenden SV Floß gewinnen und ins Viertelfinale einziehen. Allerdings dürfte das mit so einer Leistung wie vom vergangenen Wochenende gegen den TSV Erbendorf kaum etwas werden. Die Mannschaft war nicht wiederzuerkennen und lies sich vom TSV so richtig den Schneid abkaufen. Gemessen an den Reaktionen waren die Ostler am Ende mit dem Punkt sicher mehr zufrieden als die Gäste. Jetzt heißt es für die Weidner endlich wieder einmal die Ärmel hochzukrempeln und sich nicht nur auf seine spielerische Klasse zu verlassen. Auch in der Kreisliga wird es in keinem Spiel ohne Einsatz gehen.
Auch der SV Floß wird sicher nicht an die Stresemannstraße fahren, um dort eine Trainingseinheit zu absolvieren. In der Liga traf man beim 3:0-Auswärtssieg bereits aufeinander. Allerdings fehlten bei diesem Treffen Spielertrainer Andreas Schimmerer und Sturmführer Andreas Striegl. Wie wichtig die beiden Spieler für ihr Team sind, zeigte sich in den jüngsten Ergebnissen. So konnte man in den letzten 4 Spielen dreimal als Sieger vom Platz gehen und stellte so den Anschluss zum Mittelfeld wieder her. Die Weidner sind auf jeden Fall gewarnt vor diesem Gegner.

Vorrunde:
DJK Letzau - SV Altenstadt/WN 0:1
Tor: 0:1 (35.) Dominik Baschnagel - SR: Matthias Brenner (TSV Eslarn) - Zuschauer: 20

FC Weiden-Ost - SV Anadoluspor Weiden 1:0
Tor: Philipp Ponader - SR: Matthias Brenner (TSV Eslarn) - Zuschauer: 100

Elmeterschießen um Platz 3:
DJK Letzau - Anadoluspor Weiden 2:4

Finale:
FC Weiden-Ost - SV Altenstadt/WN 3:0
Tore: 1:0 (40.) Philipp Ponader, 2:0 (42.) Andreas Heller, 3:0 (52.) Philipp Ponader - SR: Klaus Seidel (SV Störnstein) - Zuschauer: 100
Besondere Vorkommnisse: Bernhard Vollath (SV) hält Foulelfmeter von Marco Nimmerjahn

Der neue Modus des Toto-Pokals konnte seine Erwartungen was Vereins- und Zuschauerinteresse angeht zumindest im Weidner Osten nicht erfüllen.
So gewann eine bessere Reserve aus Altenstadt in einem mäßigen Spiel vor gerade einmal 20 Zuschauern durch ein Phantomtor von Dominik Baschnagel, dessen Distanzschuss von der Latte und dem Pfosten wieder zurück ins Feld prallte, mit 1:0 gegen die DJK aus Letzau.
Im zweiten Vorrundenspiel verlangte Anadoluspor dem FC Ost im Weidner Stadtderby alles ab. Da die Heimelf Chancen im Überfluss vergab, musste sie bis kurz vor Spielende zittern, ehe Philipp Ponader mit einem schnell ausgeführten Freistoß der Siegtreffer gegen aufopferungsvoll kämpfende Türken gelang.
Das Elfmeterschießen um Platz 3 entschied Anadoluspor dann mit 4:2 für sich, wobei Ahmet Selvi im SV-Tor durch zwei gehaltene Elfmeter der Sieggarant war.
Im Finale sahen die Zuschauer eine über weite Strecken einseitige Begegnung, wobei Altenstadt nur einmal richtig gefährlich vors Tor der Weidner kam, als FC-Keeper Daniel Hecht einen Schuss von Maximilian Pausch gerade noch an den Außenpfosten lenken konnte. Nach einem schulbuchmäßigen Konter über Andreas Heller und Johannes Stark vollendete Philipp Ponader zum 1:0. Die Vorentscheidung fiel nur zwei Minuten später, als sich Philipp Ponader in der gegnerischen Hälfte den Ball erobern konnte und Andreas Heller sein Zuspiel überlegt ins lang Eck vollendete. Nachdem SV-Keeper Bernhard Vollath einen Foulelfmeter von Marco Nimmerjahn parieren konnte setzte erneut Philipp Ponader nach Vorarbeit von Alexander Funk den 3:0-Schlusspunkt.

Am Sonntag findet bereits die erste Runde des Toto-Pokals der Saison 2013/2014 statt. Diese wird dabei nicht mehr im K.O.-System, sondern als Turnierform am kommenden Wochenende ausgetragen. Dabei treten die Mannschaften bis zur Kreisliga in 19 4er Gruppen gegeneinander an. Die 19 Sieger und 5 Gruppenzweiten, die per Losverfahren ermittelt werden, ziehen in die nächste Runde am 03.10 ein, wo sie sich mit den Bezirksligisten, ebenfalls in Turnierform, die Kräfte messen müssen. Aus dieser Runde kommen jeweils die 8 Gruppensieger in die nächste Runde weiter, wo wieder im alten K.O.-System von März bis Mai der Kreissieger ausgespielt wird. Die Verantwortlichen erhoffen sich von dieser neuen Form des Pokalwettbewerbs mehr Attraktivität für Vereine und Zuschauer.
Am Sonntag wird auch der FC Weiden-Ost Ausrichter für eine Gruppe der 1. Runde sein. Die Gruppe kompletieren Anadoluspor Weiden, die DJK Letzau und der SV Altenstadt/WN. Um 14.00 Uhr trifft dabei die DJK Letzau auf den SV Altenstadt/WN. Um 15.00 Uhr findet dann das Spiel Anadoluspor Weiden gegen den FC Weiden-Ost statt. Die Spielzeit beider Partien beträgt 2 mal 20 Minuten. Die jeweiligen Sieger spielen um 16.00 Uhr im Finale 2 mal 30 Minuten.
Zwar wollen sich die Ostler als guter Gastgeber präsentieren, allerdings soll der Turniersieg am Ende trotzdem im Weidner Osten bleiben. So möchte man nahtlos an die guten Pokal- und Ligaleistungen der bisherigen Saison anknüpfen. Da für beide Herrenteams wichtige Wochen anstehen, möchte man in gar keinem Fall einen Schlendrian aufkommen lassen und wird sich dementsprechend vorbereiten. FC-Trainer Stefan Meier fordert deswegen volle Konzentration von seinen Spielern. Zusätzlich möchte er dieses Turnier nutzen, um wieder möglichst vielen Spielern einen Einsatz zu geben.

Vereinsphilosophie

Wenn es um Fußball geht, ist der FC Weiden-Ost Anlaufstelle Nummer eins in Weiden. Unser Fußballverein setzt auf nachhaltige Jugendarbeit und ein familiäres Umfeld.

Partner

Anmeldung

Anfahrt

Besucherzähler

Heute 177

Gestern 1518

Woche 11606

Monat 7182

Insgesamt 2200836

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Partner

Ergebnisdienst

... lade Modul ...

Werbung

Tabellenübersicht

... lade FuPa Widget ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.