Fußball, Weiden, Fußballverein

www.spvggsvweiden.de www.pferdestall-gruenwald.de https://marjorie-wiki.de/wiki/FC_Weiden-Ost
Spielberichte
Fußball, Weiden, Fußballverein

Kreisliga 2012/2013Es war ein von beiden Seiten gutes und intensiv geführtes Fußballspiel, in dem man beiden Mannschaften den gegenseitigen Respekt anmerken konnte. So entwickelte sich ein von Taktik geprägtes Spiel, in welchem sich Kastl in Hälfte eins leichte Feldvorteile erarbeiten konnte. Die erste Möglichkeit hatte TuS-Akteur Oettl, der nach einer Ablage von Fischer über den Kasten zielte. Kurz darauf hätten aber die Weidner durch Ponader in Führung gehen müssen, der von Heller A. mustergültig bedient wurde und alleine vor TuS-Keeper Bleisteiner an diesem scheiterte. Nur 5 Minuten später hatten die Ostler dann das Glück auf ihrer Seite, als Stark einen Kopfball von Kölbl nach einem Eckball zuerst auf der Linie klären konnte und der Nachschuss von Fischer am Pfosten landete. Dass es auch für den Schiedsrichter keine einfach zu leitende Begegnung war zeigten die beiden folgenden Szenen. Zuerst ging Kölbl im Zweikampf im FC-Sechzehner zu Boden, doch der Unparteiische lies weiter laufen. Auf der anderen Seite sprang Bleisteiner nach einem Eckball in Ponader, der den Ball dennoch auf Heller A. verlängern konnte, welcher zum vermeintlichen 1:0 einschob, aber der Mann in Schwarz entschied auf Torwartbehinderung. Nach einer halben Stunde bediente Ponader nach einer Kombination auf der rechten Seite Heller A. am Sechzehner, der Bleisteiner mit seinem Schuss zu einer Parade zwang. Anschließend standen beide Abwehrreihen sicher, so dass es mit 0:0 in die Halbzeit ging.
Nach der Pause legte Kastl gut los. Der immer für Unruhe sorgende Kölbl schnappte sich in der 50. Minute am Sechzehner das Leder und zog aus halblinker Position ab. Seinen verdeckten Schuss konnte Ramm nur abklatschen lassen und Oettl staubte zur 0:1-Führung ab. In der Folgezeit zog sich der TuS immer weiter zurück und die Begegnung kippte etwas zu Gunsten der Ostler. Einen Schuss vom eingewechselten Funk konnte Bleisteiner nicht festhalten, Ponader war zur Stelle und schob ein, aber wiederum erkannte das Unparteiischengespann den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht an. Nur kurz darauf köpfte der freistehende Ponader eine Flanke von Witt genau in die Arme von Bleisteiner. Fast im Gegenzug hätte Kastl alles klar machen können, wenn nicht müssen. Einen Schuss von Riehl konnte Ramm gerade noch an die Latte lenken. Den Nachschuss klärte der zurückgeeilte Heller C. mit dem Bauch auf der Linie. In der 82. Minute setzte sich dann Stark auf der rechten Seite durch zog in den Sechzehner und wurde von Meckl gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Diener zum 1:1-Ausgleich. In der regulären Spielzeit passierte dann nichts mehr und es ging in die Verlängerung.
In dieser wirkten die Ostler konditionell stärker und nahmen den Schwung aus der zweiten Hälfte mit. Nach Vorlage von Stark belohnte sich der unermüdliche Ponader selbst und markierte in der 102. Minute die 2:1-Führung für den FC. Aber bereits im Gegenzug glich Kastl nach einem Freistoß aus. Die Flanke von Spielertrainer Krauß konnte Breunig mutterseelenalleine am langen Pfosten zum 2:2-Ausgleich einköpfen. Nach dem letzten Seitenwechsel merkte man dann beiden Mannschaften den hohen Aufwand an, so dass auf beiden Seiten nur noch selten ein gelungener Vorstoß gelang. Die letzte Chance im Spiel gehörte den Ostlern, als Stark auf Nimmerjahn M. zurücklegte und dessen Schuss am Außennetz landete.
Das Spiel hatte eigentlich keinen Verlierer verdient, dennoch musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Hier zeigte sich die junge FC-Mannschaft leider noch zu unerfahren. Auf Weidner Seite konnte lediglich Gillitzer seinen Elfmeter verwandeln. Nimmerjahn M., Vollath und Funk scheiterten entweder am Aluminium oder an Bleisteiner. Auf der anderen Seite verschoss nur Steuerl. Die Elfmeter von Hufnagel M., Krauß und Lother besiegelten schlussendlich den Einzug von Kastl in die nächste Runde.
Auch wenn die Enttäuschung auf Seiten des FC Ost groß war, konnte die Mannschaft das Spielfeld dennoch erhobenen Hauptes verlassen, zeigte sie doch eine geschlossen und kämpferisch gute Mannschaftsleistung. So wird man auch in der kommenden Saison ein gewichtiges Wörtchen um den Aufstieg in die Bezirksliga mitreden können.
Auch an dieser Stelle Gratulation an den TuS Kastl 1924 zu diesem Sieg und weiterhin viel Erfolg im weiteren Verlauf der Relegation!
Darüberhinaus ein großes Dankeschön an alle die da waren und die Mannschaft unterstützt haben!

Vereinsphilosophie

Wenn es um Fußball geht, ist der FC Weiden-Ost Anlaufstelle Nummer eins in Weiden. Unser Fußballverein setzt auf nachhaltige Jugendarbeit und ein familiäres Umfeld.

Partner

Anmeldung

Anfahrt

Besucherzähler

Heute 47

Gestern 1699

Woche 4775

Monat 10116

Insgesamt 2598806

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Partner

Ergebnisdienst

... lade Modul ...

Werbung

Tabellenübersicht

... lade FuPa Widget ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.