Kreisliga 2019/2020Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung auf Seiten der Gäste groß. Bis auf die Anfangsphase hatten die Ostler die Partie eigentlich unter Kontrolle und auch die Mehrzahl an hochkarätigen Chancen, als Sieger verlies dennoch der heimische SV den Platz. Die Hausherren waren auch diejenige Mannschaft, die von Beginn an forsch nach vorne spielte und durch Walter und Griesbeck die ersten Einschussgelegenheiten hatten. Danach wendete sich aber das Blatt. Fortan ergriffen die Gäste die Initiative und kamen zu einer guten Torchance nach der anderen. Dass es nicht mit einer Führung der Ostler in die Pause ging, war zum einen dem Unvermögen des FC Ost und zum anderen SV-Keeper Krapfl zu verdanken, der ein ums andere Mal der berühmte Fels in der Brandung war.
Auch nach dem Wechsel ging es Großteils nur in Richtung des SV-Tores. Es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten bei den Gästen platzen würde, nachdem Roll und Heller zu weiteren guten Chancen kamen. Widererwartend dem Spielverlauf gingen dann aber die Gäste bei einem ihrer wenigen Vorstöße in Führung, als Walter einen Eckball über die Linie drückt. In der Folge verteidigte die Heimelf ihren Vorsprung. Trotz optischer Überlegenheit fanden die Gäste kein Mittel mehr, das heimische Tor in Gefahr zu bringen, so dass es schlussendlich beim knappen Heimerfolg blieb.