Fußball, Weiden, Fußballverein

www.spvggsvweiden.de www.pferdestall-gruenwald.de https://marjorie-wiki.de/wiki/FC_Weiden-Ost
Home
Fußball, Weiden, Fußballverein

Kreisliga 2019/2020Es war vermutlich das überzeugendste Spiel, dass die Ostler in dieser Saison abgeliefert hatten. Ähnlich wie in Plößberg benötigten die Weidener allerdings eine kurze Anlaufphase, in der die Heimelf zur ersten guten Torchance kam. Im Anschluss berappelte sich dann der FC Ost und kam fast mit der ersten Chance zur 1:0-Führung, als Florian Schrepel eine Ecke über die Linie drückte. Der angeschlagene Stürmer legte auch unmittelbar vor seiner verletzungsbedingten Auswechslung nach, als er einen fatalen Querpass der TuS-Abwehr aufnahm und in bester Stürmermanier vollendete. Bereits vor dem Wechsel hätten die Gäste noch den dritten Treffer nachlegen können, scheiterten aber an TuS-Rückhalt Alexander Köck.
Nach der Pause bäumte sich die Heimelf auf und setzte die Gäste unter Druck, die wiederum mit allem verteidigten, was sie hatten. Auf beiden Seiten war der Aderlass groß. Unter anderem mussten die Ostler verletzungsbedingt Oldie Philipp Siegert und sogar Trainer Peter Kämpf einwechseln. Der endgültige K.O. gelang dem FC Ost bei dem ein oder anderen Konter nicht und mussten so die ein oder andere gefährliche Aktion der Heimelf überstehen bis sie schlussendlich über den wichtigen Auswärtserfolg jubeln durften.

Kreisliga 2019/2020Als äußerst bitter stuft Trainer Peter Kämpf die Niederlage gegen Plößberg ein: "Wir hatten mehr vom Spiel, aber vergessen die Tore zu schießen. Diese unnötige Niederlage bringt uns nun unter Zugzwang." Nun wartet ausgerechnet der nächste Kandidat, der sich mit Plößberg und den Ostlern um Platz zwei streitet. "Wir dürfen gegen einen starken Gegner, der uns im Hinspiel den Schneid abgekauft hat, auf keinen Fall verlieren, sonst droht der Zug ohne uns abzufahren", schätzt Kämpf die aktuelle Lage ein. Da gegen Plößberg zwei Akteure verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, bleibt abzuwarten, ob der an sich so schon nicht gerade üppige Kader noch weiter ausdünnt.

Kreisliga 2019/2020Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung auf Seiten der Gäste groß. Bis auf die Anfangsphase hatten die Ostler die Partie eigentlich unter Kontrolle und auch die Mehrzahl an hochkarätigen Chancen, als Sieger verlies dennoch der heimische SV den Platz. Die Hausherren waren auch diejenige Mannschaft, die von Beginn an forsch nach vorne spielte und durch Walter und Griesbeck die ersten Einschussgelegenheiten hatten. Danach wendete sich aber das Blatt. Fortan ergriffen die Gäste die Initiative und kamen zu einer guten Torchance nach der anderen. Dass es nicht mit einer Führung der Ostler in die Pause ging, war zum einen dem Unvermögen des FC Ost und zum anderen SV-Keeper Krapfl zu verdanken, der ein ums andere Mal der berühmte Fels in der Brandung war.
Auch nach dem Wechsel ging es Großteils nur in Richtung des SV-Tores. Es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten bei den Gästen platzen würde, nachdem Roll und Heller zu weiteren guten Chancen kamen. Widererwartend dem Spielverlauf gingen dann aber die Gäste bei einem ihrer wenigen Vorstöße in Führung, als Walter einen Eckball über die Linie drückt. In der Folge verteidigte die Heimelf ihren Vorsprung. Trotz optischer Überlegenheit fanden die Gäste kein Mittel mehr, das heimische Tor in Gefahr zu bringen, so dass es schlussendlich beim knappen Heimerfolg blieb.

Kreisliga 2019/2020Als "Auftakt nach Maß" beschreibt Trainer Peter Kämpf den hart erkämpften 2:1-Erfolg am vergangenem Wochenende zu Hause gegen den SC Kirchenthumbach. Nach der langen Pause weiß Kämpf, dass die drei Zähler mehr wiegen, als vermutlich die gezeigte Spielleistung. Nun fahren die Ostler nach Plößberg. Dort geht es gegen einen direkten Konkurrenten um Platz zwei. "Plößberg hatte im ersten Spiel nach dem Restart den ein oder anderen Ausfall zu verzeichnen, die nun wieder an Bord sind. Ich bin sicher, dass es ein ganz schweres Spiel für uns wird, aber auch positiv gestimmt, da die Trainingsleistung aktuell passt und alle voll mitziehen", blickt Kämpf voraus. Die Mannschaft bleibt im Vergleich zur Vorwoche fast unverändert.

Kreisliga 2019/2020Von Beginn an ging es in der Partie zur Sache. Nach zwei Spielminuten gab es Handelfmeter für die Heimelf, mit dem Sax an Gästekeeper Wöhrl scheiterte. Auf der anderen Seite hämmerte Lehner das Leder an den Querbalken. Anschließend neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Einen schönen Spielzug über Schrepel und Werner schloss Hofmeister in der 23. Minute zur 1:0-Halbzeitführung ab.
Nach dem Wechsel hatte zunächst die Heimelf mehr von der Partie, konnte aber kein Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen. Aus dem Nichts heraus dann der 1:1-Ausgleich, als Spielertrainer Klempau einen abgewehrten Schuss über die Linie drückte. Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später ging die Heimelf erneut in Führung, als Schrepel Sturmkollege Forster bediente, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Folgezeit hätte der FC Ost den Sack mehrfach zumachen müssen, scheiterte aber ein ums andere Mal leichtfertig. Das Auslassen der Chancen hätte sich beinahe gerächt, als die Gäste eine Viertelstunde vor Schluss ebenfalls einen Handelfmeter zugesprochen bakamen, den Lautner aber an den Pfosten setzte, so dass es schlussendlich beim 2:1-Erfolg der Ostler blieb.

Vereinsphilosophie

Wenn es um Fußball geht, ist der FC Weiden-Ost Anlaufstelle Nummer eins in Weiden. Unser Fußballverein setzt auf nachhaltige Jugendarbeit und ein familiäres Umfeld.

Werbepartner


pkwteile.de

Partner

Anmeldung

Anfahrt

Besucherzähler

Heute 731

Gestern 2016

Woche 11108

Monat 15503

Insgesamt 1653446

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Partner

Ergebnisdienst

... lade Modul ...

Werbung

Tabellenübersicht

... lade FuPa Widget ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.