Es geht wieder los. Nach fast genau drei Monaten fußballfreie Zeit, soll beim FC Weiden-Ost in Kürze das runde Leder wieder rollen - ohne Körperkontakt versteht sich. Das hat die Vorstandschaft nach reiflicher Überlegung und den letzten Lockerungen der Bayerischen Staatsregierung hinsichtlich des Coronavirus beschloss. Dem Zufall möchte man im Weidener Osten nichts überlassen. So wurde von Abteilungsleiter Martin Oppitz ein Hygienekonzept erarbeitet. Am Freitag, den 26.06., findet darauf aufbauend ein Demotraining der U19 unter dem Trainerduo Alexander Lache und Markus Bauer an der Stresemannstraße statt. Alle anderen Trainer werden als Zaungäste das Treiben auf dem Platz genauestens verfolgen. Oppitz wird zusätzlich als Regelgutachter fungieren und jeden kleinen Verstoß penibelst ahnden. Im Anschluss findet eine gemeinsame Nachbesprechung zusammen mit 2. Vorstand Marcus Meier statt. Sind die Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung und des BLSV umsetzbar, soll der Trainingsbetrieb im Jugendbereich von U13 bis U19 wieder aufgenommen werden. Solange kein Körperkontakt von der Bayerischen Staatsregierung freigegeben ist, muss sich der Kleinbereich noch gedulden. Hier baut man auf die gute Zusammenarbeit zwischen dem BLSV und der Bayerischen Staatsregierung.